Man Booker Prize 2018 – Longlist

Man Booker Prize 2018 – Longlist

24. Juli 2018 0 Von Yvonne

Es ist mal wieder so weit: Die Longlist für den Man Booker Prize 2018 wurde veröffentlicht. Die Liste hält tatsächlich einige Überraschungen bereit. So wurde mit Belinda Bauer einer erfolgreiche Krimi-Autorin nominiert, und mit Sabrina von Nick Drnaso eine Graphic Novel – zum ersten Mal in der Geschichte des Man Booker Prize. Einige Debütromane sind nominiert, aber auch der neue Roman von Michael Ondaatje, der gerade mit dem Golden Man Booker Prize für Der englische Patient ausgezeichnet wurde. Mehr Informationen zu den einzelnen Nominierten findet ihr weiter unten.

Am 20.9.2018 wird die Shortlist für den Man Booker Prize 2018 bekanntgegeben. Der Sieger oder die Siegerin wird am 16.10.2018 gekürt.

Man Booker Prize 2018 – Die Nominierten der Longlist

Snap von Belinda Bauer

Über den Roman:

Nach einer Autopanne verlässt eine Mutter nur kurz das Auto, um Hilfe zu holen. Sie versichert ihren Kindern, dass sie in wenigen Minuten zurückkommt – was sie jedoch nie tut, denn die Frau wird ermordet. Snap ist die Geschichte der drei Kinder und die des Mordes an ihrer Mutter.

Über die Autorin:

Belinda Bauer wurde 1962 in Großbritannien geboren. Sie arbeitete unter anderem als Journalistin und ist Autorin zahlreicher Kriminalromane und Drehbücher.

Milkman von Anna Burns

Über den Roman:

Eine Stadt mit Menschen, und beide tragen keine Namen. Das beste, das man hier sein kann, ist unauffällig. Middle sister hat Milkman getroffen, und sie versucht, das Ganze geheim zu halten. Doch ihr Schwager kommt ihr auf die Schliche, und so wird Middle sister interessant für die Gemeinschaft – und für sich selbst gefährlich.

Über die Autorin:

Anna Burns wurde 1962 in Belfast geboren. Mit ihrem Debütroman No Bones, der vom Nordirlandkonflikt handelt, stand sie unter anderem auf der Shortlist für den Women’s Prize for Fiction 2002.

Sabrina von Nick Drnaso

Über den Roman:

Sabrina ist verschwunden. Ganz offensichtlich ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen, das schon bald die Medien in Aufruhr bringt. Sabrinas Freund Teddy und ihre Schwester Sandra versuchen, mit ihrem persönlichen Unglück und dem öffentlichen Ansturm gleichzeitig zurechtzukommen.

Über den Autor:

Nick Drnaso wurde Ende der 1980er Jahre geboren und lebt in Chicago. Sabrina ist seine zweite Graphic Novel nach Beverly.

Hier geht’s zur Rezension von Sabrina.

Washington Black von Esi Edugyan

Über den Roman:

George Washington Black arbeitet im 17. Jahrhundert als Sklave auf einer Zuckerrohrplantage. Der Bruder des Plantagenbesitzers, der „Ballast“ für seinen Heißluftballon sucht, nimmt George zu sich, wodurch sich schließlich eine Freundschaft zwischen den beiden Männern entwickelt.

Über die Autorin:

Esi Edugyan wurde 1978 in Calgary geboren. Sie stand bereits 2011 mit Half-Blood Blues auf der Shortlist sowohl für den Man Booker Prize als auch für den Women’s Prize for Fiction.

In Our Mad And Furious City von Guy Gunaratne

Über den Roman:

Selvon, Ardan und Yusuf leben in London und verbringen den Sommer so wie andere Jugendliche – mit Fußballspielen und Gedanken an Mädchen. Doch als ein englischer Soldat in London getötet wird, entspinnen sich in nur 48 Stunden Unruhen und Aufstände in der Stadt, die die Gemeinschaft der drei zu zerstören drohen.

Über den Autor:

Guy Gunaratne lebt in London. In Our Mad And Furious City ist sein erster Roman.

Everything Under von Daisy Johnson

Über den Roman:

Gretel arbeitet gerne allein: Sie überarbeitet Lexikoneinträge für einen Verlag. Ein unerwarteter Anruf erinnert sie an die Zeit ihrer Kindheit, als sie mit ihrer Mutter auf einem Kanalboot lebte und die beiden ihre eigene Sprache erfanden.

Über die Autorin:

Daisy Johnson wurde 1990 geboren. Everything Under ist ihr Debütroman.

The Mars Room von Rachel Kushner

Über den Roman:

Romy Hall zieht in ihr neues Zuhause ein: das Stanville Women’s Gefängnis. Ihren kleinen Sohn lässt sie zurück und auch ihr Leben, das sich vor allem um den Mars Room drehte, wo sie für als Stripperin arbeitete.

Über die Autorin:

Rachel Kushner wurde 1968 geboren. Ihre Romane wurde vielfach ausgezeichnet, vor allem ihr letzter Roman The Flamethrowers.

The Water Cure von Sophie Mackintosh

Über den Roman:

Grace, Lia und Sky werden von ihrer Familie von der Welt abgeschottet, damit sie geschützt aufwachsen können. Doch dann erscheinen drei Fremde, die sich für die Mädchen interessieren.

Über die Autorin:

Sophie Mackintosh gewann mit verschiedenen Kurzgeschichten bereits Literaturpreise. The Water Cure, eine feministische Science Fiction-Geschichte, ist ihr Debütroman.

Warlight (Kriegslicht) von Michael Ondaatje

Über den Roman:

Nathaniel und Rachel werden von ihren Eltern nach dem Ende des Kriegs in London bei einem Mann zurückgelassen, der sich selbst der „Falter“ nennt. Für die Kinder beginnt eine Zeit voller Ungewissheit und Fragen.

Über den Autor:

Michael Oondatje wurde 1943 in Sri Lanka geboren. Seit fast fünfzig Jahren schreibt er regelmäßig Romane, darunter seinen bekanntesten Der englische Patient.

The Overstory (Die Wurzeln des Lebens) von Richard Powers

Über den Roman:

Eine Gruppe von Menschen tut sich zusammen, um die ältesten Mammutbäume zu retten. Jeden von ihnen verbindet eine besondere Geschichte mit den Bäumen. Und sie wissen noch nicht, auf welches Unterfangen sie sich da eingelassen haben.

Über den Autor:

Richard Powers wurde 1957 in den USA geboren. Er war bereits für den Pulitzerpreis und für den Man Booker Prize nominiert.

The Long Take von Robin Robertson

Über den Roman:

Walker ist Veteran des 2. Weltkriegs und leidet an einer posttraumatischen Störung. So streift er durch New York, Los Angeles und San Francisco und beobachtet das amerikanische Leben.

Über den Autor:

Robin Robertson wurde 1955 in Schottland geboren und hat zahlreiche Gedichte verfasst.

Normal People von Sally Rooney

Über den Roman:

Connell und Marianne kennen sich schon aus ihrem Heimatort, doch erst, als sie gemeinsam aufs Trinity College in Dublin gehen, entsteht eine Freundschaft zwischen ihnen.

Über die Autorin:

Sally Rooney wurde 1991 in Irland geboren. Normal People ist ihr zweiter Roman.

From A Low And Quiet Sea von Donal Ryan

Über den Roman:

Drei Männer fliehen gemeinsam aus Syrien und landen in einem kleinen Ort in Irland, wo ihnen neue Schwierigkeiten bevorstehen.

Über den Autor:

Donal Ryan wurde 1976 in Irland geboren. Seine Bücher wurden bereits vielfach ausgezeichnet. Auch für den Man Booker Prize war er bereits nominiert.